07.10.2016

Holz, Metall und Fundstücke

Seit dem 27. Oktober 2016 zeigt die Halle 32 im Südfoyer Arbeiten des Bergisch Gladbacher Künstlers Helmut Brands. Viele der ausgestellten Werke regen zum Nachdenken an.

Der Mann weiß, womit er umgeht: Helmut Brands absolvierte eine Ausbildung im Metallhandwerk. Die Faszination für den Werkstoff hat den Bergisch Gladbacher Künstler nicht mehr losgelassen, es entwickelte sich eine spürbare Leidenschaft. Zudem spezialisierte er sich in Materialkunde. Helmut Brands wollte mit Metall nicht mehr nur arbeiten, sondern auch damit experimentieren und spielerisch umgehen. So entwickelte er seine Objekte, von denen nun eine Auswahl in der Halle 32 zu sehen ist. Die Ausstellung seiner Arbeiten im Südfoyer dauert noch bis zum 29. Januar 2017.


Helmut Brands wurde 1965 in Köln geboren. Seit 1990 arbeitet er als freischaffender Künstler. Bekannt geworden sind vor allem seine Köln-Bilder und die Dom-Edition. Außerdem hat er sich mit seiner Street Art einen Namen gemacht. Zwei große Skulpturen werden in der Ausstellung zu sehen sein und den Raum des Südfoyers prägen. Die kleineren Objekte finden in den Vitrinen angemessen Platz. Brands will mit seiner Kunst zum Nachdenken anregen, etwas wagen, manchmal auch provozieren. Die bevorzugten Werkstoffe sind Holz, Metall und diverse Fundstücke.

Mehr über den Künstler auf seiner Website unter www.helmutbrands.de