3 | 12.09.2018 |
20:00
Jahrtausendliteratur

Nein, keine Angst: Hier geht es nicht darum, in oberlehrerhafter Weise den Gästen einen Literaturkanon einzutrichtern. Es wird vielmehr ein unterhaltsamer Abend werden, keine strenge Lesung im üblichen Sinn. Die Macher Martin Kuchejda, Winfried Bode und Stefan Heidtmann wollen ihr Publikum mit schönen und wichtigen Texten aus 2000 Jahren Weltliteratur begeistern. Das beginnt mit dem „Hohelied der Liebe” aus der Bibel und endet mit Peter Lichts „Lied gegen die Schwerkraft”. Zum Programm gehören Songtexte genauso wie Passagen aus Romanen, Auszüge aus Märchen, klassische und moderne Lyrik. Es geht also munter hin und her, wenn Martin Kuchejda, Leiter der Halle 32, und der Kölner Musiker Winfried Bode lesen.


Ihre Auswahl ist eine rein subjektive. Sie haben jenes für diesen Abend herausgepickt, was ihnen am besten gefällt. Beispielsweise bringen die beiden die berühmte Schilderung aus Thomas Manns Roman „Buddenbrooks” zu Gehör, in der Senator Buddenbrook ein Zahn entfernt wird. Aber auch die Sterbeszene aus Karl Mays „Winnetou III” bekommt ihren Raum. Stefan Heidtmann kann an dieser Stelle natürlich nicht anders, als begleitend die berühmte Filmmusik anzuspielen. Er illustriert die Texte am Klavier, assoziiert passende Kompositionen und findet die richtige Klangfarbe – spielt etwa mit arabischen Motiven, wenn aus „Tausendundeine Nacht” gelesen wird.


Der Spaß an Literatur und Musik steht bei der „Jahrtausendliteratur” offensichtlich im Vordergrund. Dabei öffnet sich Gelegenheit, den ein oder anderen Text für sich zu entdecken. Zur Jahrtausendwende 1999 gab es im damaligen Gummersbacher Kulturzentrum Bruno-Goller-Haus eine ähnliche Veranstaltung. Daran knüpft das Trio heute an, versieht den anderthalbstündigen Abend jedoch mit seiner eigenen Herangehensweise und immer wieder aufleuchtendem Unernst. Anders lässt sich ein Jahrtausend der Literatur wohl auch nicht bewältigen.

 


Einlass:19:30 | StudiobühneTickets:

oder bei AggerTicket im Forum Gummersbach
02261 3003-888
Ort:Studiobühne
Veranstalter:KultGM
Vorverkauf:12,00 Euro
Abendkasse:15,00 Euro
Ermäßigung:VVK 8,00 Euro 
AK 10,00 Euro
bestuhlt 
Unser Service:Reservieren Sie als Ticketinhaber spätestens einen Tag vor der Veranstaltung einen Tisch im 32 Süd, und wir halten Ihnen auf Wunsch gleichzeitig Sitzplätze in der Halle frei: 02261 919693!